WI6O9187.jpg
WI6O8986.jpg
WI6O9062.jpg
WI6O8959.jpg
WI6O9056.jpg
WI6O9126.jpg
WI6O8967.jpg
WI6O9012.jpg
WI6O9187.jpg

Die Musiker


SCROLL DOWN

Die Musiker


 

Sie sind jung, sie sind gut, sie mischen die Klassikszene auf – sie sind: die Neuen!
(crescendo, 13.10.2014)

 
WI6O8986.jpg

david gorol


Violine

david gorol


Violine

David Gorol ist der kreative Kopf und Gründer des Berolina Ensembles. Neben der Kammermusik widmet er sich hauptsächlich Konzertmeistertätigkeiten in verschiedensten Orchestern weltweit, zum Beispiel den Stuttgarter Philharmonikern, den Nürnberger Symphonikern, dem Trondheim Symfoniorkester, dem Harbin Symphony Orchestra (China) und anderen.

Seine Ausbildung begann in der Kinderklasse der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar. Zu seinen Lehrern zählten unter anderem Prof. Christoph Jakobi, Prof. John Holloway und Prof. Ulrike-Anima Mathé.

Neben seiner wilden Begeisterung für unentdeckte Musik, macht David Bikram Yoga und arbeitet an einem vegetarischen Kochbuch.

WI6O9062.jpg

friederike roth


Klarinette

friederike roth


Klarinette

Friederike Roth ist eine der profiliertesten jungen Klarinettistinnen im deutschen Musikleben. Sie ist mit ihrer Einspielung der Klarinettenkonzerte von Iwan Müller regelmäßig im Radio zu hören.

Ihre klarinettistische Ausbildung in Köln bei Ralph Manno und in Berlin bei Francois Benda ergänzte sie durch einen Masterabschluss im Fach Kammermusik bei Eberhard Feltz.

Neben der Kammermusik und der Unterrichtstätigkeit an der Universität der Künste Berlin in den Fächern Methodik und Holzbläserkammermusik, sind ihre beiden kleinen Töchter ihre spannendste Herausforderung.

 

WI6O8959.jpg

Rolf jansen


Kontrabass, gute Laune

Rolf jansen


Kontrabass, gute Laune

Rolf Jansen spielt Kontrabass im Deutschen Symphonie Orchester Berlin.
Als Kammermusiker konzertierte er u.a. mit Tabea Zimmermann, Antje Weithaas und dem Faure-Quartett.

Seine Freizeit verbringt Rolf Jansen gerne mit der Kamera auf der Suche nach schönen Vogelfotos oder mit dem Queue am Snookertisch.

WI6O9056.jpg

viller valbonesi


Klavier

viller valbonesi


Klavier

Viller Valbonesi trat als Solist mit verschidenen Orchestern sowie als Kammermusiker und Liedbegleiter in italien, Spanien, Deutschland, Österreich, Norwegen, Japan und Utah (U.S.A) auf.


Er hat Preise in vielen internationalen Klavierwettbewerben gewonnen,  zum Beispiel beim Schubert Dortmund Piano Competition, Val Tidone Piano Competition, Premio Porrino in Cagliari,  Arcangelo Speranza Piano Competition in Taranto und beim Berliner Klavierwettbewerb.
    
Seine pianistische Ausbildung hat eine ganz italienische Marke:  Mauro Minguzzi, Pier Narciso Masi, Fabrizio Lanzoni, Sergio Perticaroli und Fabio Bidini waren seine Lehrer.

        
Neben der Musik liebt er die Physik und das Kochen.

WI6O9126.jpg

Franziska Dallmann


Flöte

Franziska Dallmann


Flöte

Franziskas musikalische Laufbahn begann in ihrem Elternhaus und führte über das Carl-Phillip-Emanuel-Bach Gymnasium und Prof. E Grünenthal zu Frau Prof. Andrea Lieberknecht und Christina Fassbender.

Ihr ganzes Studium hindurch sammelte sie prägende Erfahrungen. Sie war Akademistin in der Staatsoper Berlin, Stipendiatin des Deutschen Musikrats mit ihrer Pianistin Magdalena Ernst und Soloflötistin der Dresdner Philharmonie und der Komischen Oper Berlin. Seit 2013 ist sie festes Mitglied im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin.

Die größte Lebensbereicherung teilt sie allerdings mit ihrem Mann: Ihre drei Kinder!

WI6O8967.jpg

Dorian Wetzel


Viola

Dorian Wetzel


Viola

Dorian Wetzel tritt als Bratscher in Sinfonieorchestern, Opernorchestern sowie Kammerorchestern auf. Seine Leidenschaft ist neben der Kammermusik auch das Musizieren auf alten Instrumenten.

Geprägt haben ihn musikalisch Prof. Hartmut Rohde, Prof. Eberhard Feltz sowie der Kammermusikunterricht bei (ehem.) Mitgliedern des Artemis Quartetts.

Er ist das Berliner "Urgestein" des Ensembles!

WI6O9012.jpg

florian bensch


Fagott

florian bensch


Fagott

Kammermusik und die 'neue Musik'- mit vollem Eifer widmet sich Florian Bensch, seit 2011 Student bei Prof. Volker Tessmann an der HfM "Hanns Eisler" Berlin, diesen beiden Genres.

Er ist Stipendiat der 'Deutschen Stiftung Musikleben' und Mitbegründer des 'opera lab berlin e.V.' und setzt er sich als Mitglied der Band 'Pin Addix' auch außerhalb der klassischen Besetzungen für das Fagott in der Popularmusik ein.

Wenn er nicht grade als Vorstandsmitglied eines großen Jugendorchesters Arbeitsphasen mitorganisiert und Transporter fährt, ist ein Abend ohne Gasherd, Wok oder Nudelmaschine undenkbar.

Jule Hinrichsen


Cello

Jule Hinrichsen


Cello

Die aus Schleswig-Holstein stammende Cellistin Jule Hinrichsen durchlief zunächst die klassische Orchesterausbildung. Sie legte das Orchesterdiplom bei Professor Jens Peter Maintz an der UdK Berlin ab und war Praktikantin bei den Hamburger Philharmonikern und Stipendiatin bei dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und hatte eben dort und bei den Bremer Philharmonikern Zeitverträge inne.


Dazu war sie Mitglied im Musikkabarettensemble „Salut Salon“- und entdeckte schließlich die historische Aufführungspraxis und damit das Continuo-Spiel für sich. Sie nahm das Barockcellostudium ebenfalls an der UdK Berlin bei Phoebe Carrai, Markus Möllenbeck und zuletzt Jan Freiheit auf und schloss es mit dem Master der Alten Musik Continuo ab. Sie wirkt mit in Opernproduktionen, Oratorien-und Passionsaufführungen und ist Mitglied in mehreren Kammermusikformationen.

Jule buddelt leidenschaftlich gern in ihrem Garten und steht auf Lakritze.

 

 

Isabelle Bania


Violine

Isabelle Bania


Violine

Isabelle Bania ist in Göteborg in Schweden aufgewachsen. Nach Studien im Kopenhagen bei Serguei Azizian ging sie nach Berlin an die Universität der Künste, wo sie mit dem Master abschloss. Sie war Akademistin des Rundfunk-Sinfonie-Orchesters Berlin und absolviert zur Zeit das Solistenprogramm in Kopenhagen, welches ihr eine Stradivari zur Verfügung stellt.

Sie ist als Kammer- und Orchestermusikerin in Skandinavien und Deutschland aktiv und  spielt auch gerne Bratsche und Barockgeige.

Wenn sie nicht musiziert, ist sie am liebsten Touristin im Berlin und sucht neue Restaurants für asiatisches Essen. Sie kocht auch gerne, obwohl ihr leider öfters das Essen anbrennt. 

 

Adrienn Nagy


Horn

Adrienn Nagy


Horn

Die Ungarin Adrienn Nagy kam 2010 nach Deutschland, um in der renommierten Hornklasse von Christian-Friedrich Dallmann zu studieren. Sie war Stipendiatin der Paul-Hindemith-Gesellschaft und der Ad Infinitum Foundation.
Bereits während ihres Studiums spielte sie in verschiedenen Sinfonie- und Kammerorchestern, auch auf dem historischen Naturhorn sammelte sie Erfahrung.


Nach drei Jahren als Hornistin an der Staatsoper Hannover merkte sie, dass das Orchesterspiel sie nicht mehr herausforderte. Sie kehrte zurück zum Leben als freischaffende Hornistin, wo sie unter anderem im Berolina Ensemble ihre Leidenschaft für die Musik ausleben kann.


In ihrer Freizeit arbeitet sie an ihrer Rockstar-Karriere als Sängerin.